SPD Niestetal

Bad-Neubau in Niestetal: SPD-Fraktion spricht sich klar dafür aus

Kommunalpolitik

Auch nach den Konsolidierungsmaßnahmen hält die SPD-Fraktion am Badneubau fest. „Es geht uns darum, dass unsere Kinder schwimmen lernen können und ebenfalls ein Angebot der Gesundheitsfürsorge in Niestetal bestehen bleibt.“ – so Werner Weißenborn, Vorsitzender der Niestetaler SPD.

Die SPD ist grundsätzlich für eine Bürgerbeteiligung, daher hat sie damals auch den Bürgerentscheid vorangetrieben. „Die von der CDU nun geforderte erneute Bürgerbefragung würde den ohnehin angespannten Zeitplan nun um weitere viereinhalb Monate verzögern und die Förderungen gefährden, die mittlerweile potentielle 5 Mio. Euro betragen.“, so Weißenborn weiter. Die SPD-Fraktion betont, dass für das Hallenbad keine andere Leistung eingespart wurde und das Bad nicht als Sündenbock für die Steuererhöhungen gesehen werden darf. „Der Neubau des Hallenbades würde bei einem gewöhnlichen Ein- bis Zweifamilienhaus für etwa 24,50 Euro Mehrbelastung im Jahr führen und stellt damit einen verhältnismäßig geringen Anteil der gesamten Belastungen dar.“, so Werner Umbach, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Niestetaler Gemeindevertretung. Die SPD-Fraktion spricht sich geschlossen für ein Festhalten an den Plänen zum Bau eines neuen Schwimmbades in Niestetal

 
 

Termine

Für weitere Infos zu den Terminen auf "Alle Termine" klicken.

 

Jusos auf Facebook