SPD Niestetal

SPD Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Ortsvereine

Martina Werner und Angela Rupprecht bei der Stabübergabe

Die Mitgliederversammlung der SPD Niestetal hat turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt. An der Spitze des Ortsvereins steht ab sofort Angela Rupprecht gemeinsam mit ihren Stellvertretern Silvia Nolte und Werner Weißenborn. Kassierer ist Harald Berge, seine Stellvertreterin ist Cornelia Reiss. Schriftführerin ist Kathrin Becker. Elke Bublitz (Pressewartin) und Dennis Bachmann (stv. Pressewart) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Beisitzer sind Günter Köhler, Wilhelm Schmidt und Hartmut Umbach.

Außerdem verabschiedete die Mitgliederversammlung einen Antrag zum Thema Erneuerbare Energien Gesetz, der am SPD Unterbezirksparteitag am 04. April eingebracht wurde.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neuen Vorstandsteam, dem kraft Amtes die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften wie AsF, 60+ und Juso's sowie weitere Fraktionsmitglieder der SPD-Fraktion der Gemeindevertretung Niestetal angehören. Alle Mitglieder des SPD Ortsvereins Niestetal sind zu den Sitzungen des Vorstands willkommen und zur projektbezogenen Mitarbeit in ihren jeweiligen Interessensgebieten herzlich eingeladen", so die Vorsitzende Angela Rupprecht. "Ich danke Martina Werner für die geleistete Arbeit im Ortsverein in den verganenen sechs Jahren und wünsche ihr im Namen des Ortsvereins und persönlich Gesundheit und Erfolg bei der Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben. Ich freue mich darauf, anlässlich des am 12. April 2014 stattfindenden Frauenfrühstücks der SPD Niestetal zum Thema "Frauen und Europa" und der europäischen Weinprobe am 23. Mai 2014 zahlreiche Gäste begrüßen zu können."

Martina Werner dankte dem SPD Ortsverein Niestetal für die konstruktive Arbeit der letzten Jahre. Aufgrund des Engagements der Mitglieder und der lobenswerten Motivation der Gliederungen AsF, 60+ und Jusos blicke man gemeinsam auf zahlreiche Veranstaltungen zurück. Sie berichtete außerdem über den Stand des Europawahlkampfes. Erstmals verfügten die Sozialistischen Parteien des Europäischen Parlamentes über einen gemeinsamen Spitzenkandidaten: Martin Schulz, der kürzlich einmütig in Rom nomminiert worden sei. Er wolle Europa vom Kopf auf die Füße stellen und somit ein Europa der Bürger schaffen, das gute Arbeitsplätze sichere, für Bürgerinnen und Bürger und nicht für Banken arbeite, das Jugendarbeitslosigkeit bekämpfe und nicht einfach hinnehme. Europa solle Steuerhinterziehung bekämpfen und nicht dulden, seine Werte verteidigen und demokratisch und nicht bürokratisch sein. "Ich freue mich darauf, Nordhessen in Europa eine Stimme geben zu können und appelliere an Euch, am 25. Mai 2014 wählen zu gehen, damit die Rechtspopulisten keine Chance haben."

Bürgermeister Andreas Siebert informierte über die Entwicklung des Baugebietes Am Eichberg und den Stand der Renaturierungsarbeiten in den Niestewiesen in der Heiligenröder Straße, die als Ausgleichsmaßnahme für die Schaffung des Gewerbegebietes Sandershäuser Berg erfolgten. Er warb um Verständnis und Geduld aufgrund zu erwartender Behinderungen im Straßenverkehr aufgrund der in naher Zukunft stattfindenden Straßenbauarbeiten im Zuge der Anbindung des Sandershäuser Berges am Heiligenröder Kreisel. Im Zuge der jüngst durch den Hessischen Verkehrsminister Tarek Al Wazir vorgestellten Trassenplanung der A 44 im Lossetal habe er nachdrücklich Lärmschutzmaßnahmen auch für die Gemeinde Niestetal gefordert.  "Große Sorge bereitet mir und vielen weiteren Bürgermeisterkollegen der sogenannte Herbsterlass des Hessischen Innenministers. Mit seinen Vorgaben zur Aufstellung genehmigungsfähiger Gemeindehaushalte, die künftig nicht mehr der Kommunalaufsicht der Landkreise, sondern den Regierungspräsidien zur Genehmigung vorzulegen sind, werde der Grundsatz der kommunalen Selbstverwaltung faktisch abgeschafft. Zudem ist die Finanzausstattung der Gemeinden durch das Land unzureichend. Die finanziellen Folgen landesgesetzlicher Entscheidungen werden so verstärkt den Bürgern vor Ort aufgelastet. Ich freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen SPD-Team und auf die Bewältigung der in naher Zukunft vor uns liegenden Herausforderungen", so Andreas Siebert.

 

Der neue Vorstand des SPD Ortsvereins (v. li.): Harald Berge, Walter Becker, Martina Werner, Hartmut Umbach, Günter Köhler, Angela Rupprecht, Cornelia Reiss, Dennis Bachmann, Elke Bublitz, Kathrin Becker, Silvia Nolte, Andreas Siebert

 
 

Termine

Für weitere Infos zu den Terminen auf "Alle Termine" klicken.

 

Jusos auf Facebook