Wo Drückt der Schuh

Hier informieren wir über die entstandenen Themen aus unserem Projekt „Wo drückt der Schuh”:

Wo erhalte ich mehr Informationen über „Der Klimaschutz im eigenen Garten“?

Unsere Antwort:

Wir haben eine Biologin in unseren Reihen. Eine Verbindung wurde bereits hergestellt.

 

Der Testlauf zur Verkehrsführung in den Straßen Wilhelmine-Pötter-Straße, Auf der Insel und Theodor-Heuß-Straße sollte so schnell wie möglich abgebrochen werden! Verschiedene Argumente werden angeführt, die alle bekannt sind.

Unsere Antwort

Die Gemeinde und der Gemeinsame Ordnungsbehördenbezirk (GOB) haben mit dieser Maßnahme versucht, den Schulweg vieler Kinder sicherer zu gestalten, allen voran in der unübersichtlichen Situation an der sog. „Schuhwirth-Kreuzung“.

Die „einfachste“ Lösung mit Fußgängerüberweg ist leider aus rechtlichen Gründen nicht umsetzbar. Die Gemeinde und der GOB mussten daher eine Alternative entwickeln. Der erste Vorschlag, versuchsweise eine Einbahnstraße einzurichten wurde von den Anliegern mehrheitlich abgelehnt. Der nun so durchgeführte Versuch ist u.a. das Ergebnis der Stimmen der Anlieger*innen.

An die SPD wurden bereits unterschiedliche Stimmen herangetragen. Eltern und Anlieger*innen begrüßen die Maßnahme, während anderen Personen wie Ihnen, hieraus ein Nachteil entsteht.

Die SPD begleitet den Versuch kritisch und es ist durchaus denkbar, dass am Ende des Versuchs eine kleinteiligere Lösung gefunden werden kann. Hier werden wir uns mit den neugewonnenen Erkenntnissen wieder für eine öffentliche Veranstaltung einsetzen, um mit allen Bürger*innen eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten.

Mehrzweckplatz unter der Autobahnbrücke:

Wir Skateboarder weisen darauf hin, dass die Rampe defekt ist und dringend repariert werden sollte.

Unsere Antwort

Der Bauhof hat die Reparatur bereits durchgeführt.

 

Die Niestetalerin ist verärgert über den Bürgermeister der Gemeinde Nieste.

Unsere Antwort

Die SPD Niestetal distanziert sich vollumfänglich von Edgar Paul und verurteilt die Straftaten zutiefst. Ihr Unverständnis hinsichtlich des ausbleibenden Rücktritts des Herrn Paul teilen wir ebenfalls. Die SPD im Landkreis Kassel hat sich frühzeitig von Herrn Paul distanziert und ihm seinen Rücktritt nahegelegt.
Wir, als SPD Niestetal, haben jedoch keinen Einfluss auf die Entscheidungen in unserer Nachbargemeinde. Wir sind froh, dass es zu einem gemeinsamen Antrag aller Niester Fraktionen gekommen ist, der dem Bürgermeister das Vertrauen entziehen soll. Dass Herr Paul nicht freiwillig zurücktritt, ist bedauerlich und nicht verständlich. Das demokratische Verfahren zur Abwahl ist notwendig und einzuhalten. Es verschärft die Situation jedoch nochmals.
Wir können uns allerding nur nochmals von den Straftaten des Herrn Paul distanzieren und hoffen, dass die Niester SPD die richtigen Konsequenzen daraus zieht.

Anfrage einer Anwohnerin der Heiligenröder Straße: “Bäume (Stadtbirnen) wurden entfernt und seitdem erfolgte keine Neuanpflanzung mehr. Man muss sich seitdem die sehr ungepflegten Löcher anschauen, die mit Unkraut übersät sind.”

Unsere Antwort

Leider hat sich herausgestellt, dass die Bäume für diese Standorte ungeeignet sind. Damals wurden die Bäume auf eine Infrastruktur mit diversen Versorgungsleitungen gesetzt. Dies hatte zur Folge, dass die Bäume entfernt werden mussten. Außerdem hatten diese auch keinen richtigen Platz zum Wachsen.
 
Das Thema wurde tatsächlich am Montag, den 15.02.21 im Ausschuss Soziales und Bauen angesprochen und behandelt. 
 
Fazit: Das Konzept muss verändert werden. Es ist vorgesehen die Straße von einer Kreisstraße zur Gemeindestraße umzuwidmen. 
 
Aufgrund der oben genannten Gegebenheiten können Bepflanzungen lediglich provisorisch wiederkehrend ihren Platz finden. Wichtig ist jedoch, dass es ingesamt zu einem besseren Gesamtbild kommen wird. 
 
Gemeinsam mit dem Bauhof soll ein Übergangskonzept entwickelt werden, bis die oben beschriebene Lösung zum Tragen kommt, damit das Ortsbild an diese Stelle verschönert werden kann. 
 
Die SPD Niestetal wird das Thema verfolgen und bis die Umwidmung stattgefunden hat, wäre es für uns denkbar mit Ihnen als Anwohner/innen aktiv zu werden, um Unkraut zu beseitigen und durch Blühsamen attraktiver zu machen. 

In den Niesteauen gegenüber dem Rathaus sind die Gehwege, nach dem letzten Hochwasser, in einem schlechten Zustand.

Kinderwagen schieben ist hier kaum noch möglich und die Gefahr des Umknickens erhöht. Wann werden die wieder in Ordnung gebracht?

Unsere Antwort

Umsetzung ist erfolgt am 27.02.21.

(Der Schotter liegt bereits zur Verarbeitung am Naturerlebnisbad-Parkplatz. Dieser wird mit einer Feinschicht neu belegt. Aufgrund des großen Arbeitsaufkommens des Bauhofes hat sich dies verzögert.)

Dieses Thema brennt vielen Niestetalern unter den Nägeln. Wann beginnt der Ausbau? Wie ist der Zeitplan? Gibt es neue Informationen? Das sind die meist gestellten Fragen.

Antwort der SPD-Niestetal:

Seitens des Anbieters GöTel gibt es nun die Info, dass im Sommer 2021 die Arbeiten losgehen.

Lärmschutz und Gewerbegebiet Sandershäuser Berg:

In eurem Wahlprogramm führt ihr an, den Lärmschutz entlang der Autobahn zu verbessern. Durch den Bau von Gebäuden am Sandershäuser Berg ist der Verkehrslärm im Bereich Bergstraße jedoch verstärkt worden. Entstehen noch weitere Gebäude, könnte der Lärm noch weiter zunehmen.

Unsere Antwort

In der Vergangenheit hat man versucht dieses Problem mit dem Verursacher, dem Bund, zu lösen. Hier stießen die Wünsche Niestetals -mit Verweis auf die Rechtslage- aber stets auf taube Ohren. Unsere Bemühungen gemeinsame Lösungen mit dem Bund zu erarbeiten, blieben ohne Erfolg, da der Bund keine Handlungsnotwendigkeit sieht. Wir allerdings dringends!

Die Idee, das Problem auf eigene Faust zu lösen und Lärmschutzwälle aus Bauaushüben anzulegen, ist in Niestetal erst seit der letzten Bürgermeister-Wahl im politischen Raum und wird derzeit vorbereitet. Es wird sicherlich noch einige Zeit für Planungen ins Land gehen und auch der Bau selbst wird nicht schnell vonstattengehen. Aber er wird sicherlich kommen, wenn auch später als gewünscht.

Wir werden uns weiter auf politischer Ebene dafür einsetzen und versuchen alles, um den Lärmschutz in Niestetal voranzutreiben. 

Gibt es im neuen Hallenbad einen Raum, wo man sich als “Nichtbadbenutzer” aufhalten kann? Z.B. das Kind ist zum Schwimmkurs und die Eltern warten. Besteht auch die Möglichkeit dort einen Kaffee zu trinken?

Unsere Antwort:

Im Eingangsbereich ist ein (Warte-)Raum eingeplant. Es ist noch nicht entschieden ob in diesem Raum auch verschiedene Automaten aufgestellt werden. Mit Sicherheit wird es im neuen Hallenbad keine Gastronomie geben.

Als begeisterte Pumptrack- Fahrer vermissen wir eine solche Möglichkeit in Niestetal.

Ein Pumptrack ist ein geschlossener Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen, der aus Erde oder Asphalt gebaut wird. Befahrbar sind solche Strecken mit jedem Mountainbike und BMX, aber auch mit Skateboards, Inlinern und Laufrädern. Im Pumptrack können Anfänger gleichermaßen wie Profis üben und trainieren.

Unsere Antwort

Diese Idee finden wir sehr gut und haben bereits einen Antrag für die Gemeindevertretung erarbeitet, der in der nächsten Gemeindevertretung vorgestellt wird.

Als Ort schwebt uns eine Fläche neben dem Kindergarten „Am Eichberg“ oder die noch freie Fläche unter der Autobahnbrücke, gegenüber dem Mehrzweckplatz vor.

Nachtrag: Der Antrag wurde einstimmig in der Gemeindevertretung am 04.03.2021 beschlossen.

Zum Antrag: hier klicken

Bei Regenwetter ist der Fuß- und Radweg zwischen der Brücke in der Nähe der Niestemündung und dem Abwasserpumpwerk unpassierbar.

Unsere Antwort

Das ca. 100m lange Teilstück ist im Gegensatz zu den angrenzenden Wegen nicht befestigt. Der genannte Bereich liegt tiefer, als die anliegenden Wiesen. Bei Regenwetter fließt das Wasser auf den Weg und es bilden sich große Pfützen.
Der Weg müsste um ca. 30cm angehoben und versiegelt werden. Sobald die Witterung es zulässt, werden die Arbeiten beginnen.

Die Vermüllung von Parkplätzen an Treffpunkten wie WLS, Park, Turnhalle, Sandershäuser Berg, usw. hat erschreckend zugenommen. Es wird verstärkte Präsenz des Ordnungsamtes, besonders in den Abend- und Nachtstunden, gefordert.  

Unsere Antwort

hier klicken

Im Wahlprogramm der SPD Niestetal ist von dem Einsatz für eine gute und sichere Radinfrastruktur die Rede.  Vorschlag: Die vorhandene Infrastruktur nutzbar machen.

Unsere Antwort

Wir, als SPD, haben uns als klares Ziel in der kommenden Wahlperiode gesetzt, das erstellte Radwegekonzept der ehrenamtlichen Gruppe „Unser bestes Niestetal“ umzusetzen. Dieses Konzept sieht bereits durch kleinere bauliche Maßnahmen eine deutliche Verbesserung der Radwegeinfrastruktur vor.

Neben den Aspekten des Radwegekonzeptes können wir andere Verbesserungsmöglichkeiten ebenfalls mit aufnehmen.

Wir werden vermehrt versuchen weitere Förderprogramme zu nutzen, um die entsprechende Infrastruktur zu verbessern.

Mit dem Punkt hinsichtlich des Klimaschutzes haben Sie absolut recht. Wir werden deshalb weiter verstärkt uns in Niestetal für den Umwelt-, Klima- und Naturschutz einsetzen und hierbei treibende Kraft sein.

Wir Skateboarder wünschen uns auf dem Mehrzweckplatz ein Rail-Rohr und eine Grindbox zum Sliden. Beide Geräte waren früher schon einmal vorhanden, sind kaputt gegangen, aber nicht ersetzt worden.

Unsere Antwort

Im Zuge der Errichtung einer Hochwasserschutzmauer werden diese wieder errichtet.

“Auch wenn Ihr den GOB als positiv einschätzt, so halte ich -wie viele andere Bürger Niestetals- diesen Zusammschluss der Ordnungsbehörden für absolut falsch und insbesondere negativ für Niestetal, auch wenn vordergründig mit positiven Auswirkungen argumentiert wird. Mir scheint, die Gemeinde Niestetal hat zu wenig Einflussmöglichkeiten auf die in Kaufungen angesiedelte Organisationseinheit. In Niestetal ist kaum noch ein Ordnungspolizeibeamter zu sehen. Telefonische Anfragen oder Mitteilungen über konkrete, aktuelle, auch eilige Angelegenheiten werden beim GOB unfreundlich, unwirsch und desinteressiert entgegengenommen. Man wird hin und her verwiesen. Gehandelt wird häufig gar nicht. So habe ich das jedenfalls bereits mehrfach erlebt. Ergebnis: Resignation und Unzufriedenheit der Bürger mit “ihrer” Gemeindeverwaltung. Die Bürger differenzieren nicht zwischen Gemeindeverwaltung und GOB.” 

Unsere Antwort

Wir stimmen Ihnen zu, dass wir uns mit dem Thema GOB auseinandersetzen müssen. 

Perspektivisch braucht der GOB mehr Personal.

Präsenz zeigt der GOB vor allem in unserer Testphase der Spielstraße und der Überwachung des fließenden Verkehrs. Zweitens ist deutlich besser geworden. 

Ich konnte mir diese Woche selbst ein Bild vor Ort machen und habe den Mitarbeiter ebenfalls über weitere, für uns noch offene Punkte, informiert. 

Wir werden das Ziel eines leistungsfähiges Ordnungsamt für Schutz und Aufklärung mit in die Gemeindevertretung nehmen und dort für ein stärkeres Ordnungsamt eintreten. 

Sollten dringende Anliegen bei Ihnen noch vorliegen, bitte teilen Sie uns diese mit, damit wir uns hier nochmal erkundigen und eine schnelle Lösung anstreben können.

Nachtrag der Gemeindevertetung am 04.03.2021: 

Der Antrag der W.i.N ist aufgrund der nachziehenden Komplexität mit hier verbundenen Fördermengen nicht zustimmbar gewesen. Auch können wir nicht in den Stellenplan der Gemeinde Kaufungen eingreifen. 

Außerdem sind zwei halbe Stellen, unserer Meinung nach,  für eine Befristung über ein Jahr nicht zielführend.

Dennoch müssen wir auf das Thema “Vermüllung und Vandalismus” gemeinsam konzentrieren. Diesbezüglich sind wir uns parteiübergreifend einig geworden.

Anfrage einer Hundebesitzerin:

„Daher wünschen wir uns sehr einen Bereich, ähnlich wie in Lohfelden die eingezäunte Hundewiese, an dem wir unsere Hunde ohne Angst vor Radfahrern oder anderen Spaziergängern, laufen und spielen lassen können,…”

Unsere Antwort

Wir haben bereits Kontakt zur Dame der Anfrage aufgenommen, zunächst ist eine Besichtigung in Lohfelden vorgesehen.